Am 23.10.2011 fand ein "Ausseneinsatz" statt. Wir konnten ,mit der offiziellen Genehmigung der "Bundesanstalt für Immobilienaufgaben" ( BIMA), in der ehemaligen FlaRak Stellung der 1./FlaRakGrp 36 in Bremervörde,einen der  sogenannten "Shelter" (Witterungsschutz für die Startgeräte) demontieren und zurück an den Niederrhein transportieren.

Insgesamt gab es in jeder HAWK-Flugabwehrraketenstellung  6 Stück dieser Shelter , je 3 für jede Abschuss-Section.Nach Ausserdienststellung der deutschen HAWK-Waffensysteme und Aufgabe der Stellungen wurden die meisten dieser Shelter abgebaut und an andere NATO-Staaten weitergegeben, die noch das WS-HAWK weiterhin nutzen. Es blieben aber in den meisten Stellungen immer zwei Shelter zurück,so wie hier in der Stellung Eberdorf (A3 und B1-Shelter) ,die im Jahre 2002 aufgegeben wurde und seitdem leersteht.Unsere Wahl traf den A3-Shelter, da dieser in wesentlich besserem Materialzustand war als der B1.

 

 

 LCHR A3 in der Stellung Eberdorf ca.1986/87 unter dem halbgeöffneten Shelter.

Man achte auch auf die Veränderung der Baumhöhe im Laufe der Jahre....

 

 

 

 

  

 

 

Der gleiche Shelter im Jahr 2002 ,kurz vor Aufgabe der Stellung durch die Luftwaffe

 

 

    Der A3 Shelter im Jahr 2007....

 

 und im Herbst 2011

Einer unserer Kameraden fand die Zeit um ein paar Tage vor dem Abbautermin, das im und um den Shelterbereich gewachsene Gehölz mit einer Motorsäge etwas zu reduzieren ,sodaß wir Platz genug hatten um den Shelter zu demontieren.

Von welcher Abschußcrew mag das wohl gewesen sein....?

Da es sich um eine sehr "sperrige und gewichtige Angelegenheit" handelte und wir einen Teil des Shelters erstmal vor Ort lassen mussten ,entschieden wir uns dafür zuerst die Bauteile mitzunehmen die vom Gewicht her relativ leicht und gut zu transportieren war. Die restlichen schweren Bauteile und die Plane fanden nach einer mehrtägigen Zwischenlagerung bei einem in Bremervörde ansässigen Kameraden schließlich auch ihren Weg an den Niederrhein!!

Allerdings wird der Shelter erst wieder restauriert und aufgebaut , wenn wir einen endgültigen Standort für unsere Geräte haben.

Dieser Arbeitseinsatz bedeutete zugleich auch den letzten Besuch "unserer" ehemaligen Stellung. Die ehemalige Flugabwehrraketen-Stellung Ebersdorf wurde 2014 verpachtet und im Frühjahr 2015 fielen die 5 Radartürme dem "Rückbau" der Stellung zum Opfer. Die Zeiten des schönen Ausblicks in die Umgebung sind nun Geschichte.....

damals (1989)                                                                    heute (2011)

 

 

mehr Bilder


 

Semper paratus - RAG-Flugabwehr - Wir sind immer noch at BLAZING SKIES !!!!

solidaritaet-mit-soldaten

Nach oben